Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Sparkasse feiert 90 Jahre Handelshof zum Bauhausjubiläum

Gera (NG). Im Bauhausjahr 2019 rückt die Sparkasse Gera-Greiz ihr Hauptgebäude in Gera, den Handelshof, in den Mittelpunkt. Der markante Zehngeschosser in der Innenstadt ist Geras erstes Hochhaus und wurde im November 1929 nach nur 14 Monaten Bauzeit eingeweiht. Der nach Plänen des Berliner Architekten Hans Brandt errichtete Gebäudekomplex trägt unverkennbar Bauhauscharakter. „Was liegt also näher, als zwei Jubiläen miteinander zu verbinden: 100 Jahre Bauhaus und 90 Jahre Handelshof“, erklärt Ulrich Heilmann, Vorstandsmitglied der Sparkasse Gera-Greiz, zur Auftaktpressekonferenz „Bauhausjahr 2019 in Gera“, die natürlich im ehemaligen Handelshof – über den Dächern der Stadt – am 6. Februar stattfand.

Das Jubiläum „90 Jahre Handelshof“ wird am 8. November gefeiert. Die Vorbereitungen dafür sind in vollem Gange. So wird der Posaunenchor der evangelischen Kirchgemeinde mit einer Open-air-Aktion weithin hörbar die „Bauhaus-Fanfare“ erklingen lassen. In der Schalterhalle bringt die Landesjugendbigband Thüringen Bauhaus-Jazz zu Gehör. Und die Besucher können vom Dach des Zehngeschossers aus einen Blick auf das abendliche Gera genießen.

Das Konzert der Landesjugendbigband bildet zugleich das furiose Finale der Veranstaltungsreihe BauHausMusik 2019, deren Auftakt bereits am 30. März, 18 Uhr, ebenfalls im Hauptgebäude der Sparkasse, zu erleben ist. „Bauhaus. Literatur und Musik aus Israel“ präsentieren das ensemble diX und Manuel Kressin in der Vernissage zur Ausstellung „Weiße Stadt Tel Aviv“, die bis 13. April in der Sparkasse gezeigt wird. Zur Finissage am 13. April, 18 Uhr, lässt das Ensemble „farve contorno“ ein Werk des israelischen Komponisten Omri Abram in einer Uraufführung erklingen.

In der traditionellen Veranstaltungsreihe „Hör mal im Denkmal“ fördert die Sparkasse Gera-Greiz in diesem Jahr das Konzert mit dem Stillmark-Quartett am 8. September im Haus Schulenburg, das sich um „Ferruccio Busoni – Vordenker und Wegbereiter in der Musik“ dreht. Busoni hatte u.a. 1923 die Bauhauswoche mitgestaltet.

( vorstufe, 12.02.2019 )

zurück